Haferbrot.

Die Krankheit eines uns sehr lieben Menschen veranlasste uns vor längerer Zeit, ein Brot zu backen, das besonders gut den natürlichen Cholesterinabbau im Blut unterstützt.
Medizinbücher wurden verschlungen, Berichte aus USA wurden gesammelt.
Eine Studie an der Uni in Ulm verhalf uns dann vor ca. 10 Jahren, Haferkleie und Hafer in möglichst hohem Anteil zu Brot zu verbacken.
Der Erfolg: Mit 60% Haferanteil (Hafer ganz u. Haferkleie) gelang die höchste Zugabe.
Roggenvollkornmehl und Dinkelvollkornmehl verhalfen positiv zum Gelingen eines vollwertigen Brotes. Natürliches Steinsalz, etwas Hefe und zur geschmacklichen Abrundung der ach so wichtige Natursauerteig. Es ward geboren: Das Brot fürs Herz.